Osten an der Oste

Flussabenteuer, Dorfidylle und Glücksmomente

in Osten an der Oste

Entspannte Spaziergänge durch die Ostemarsch oder auf dem Drahtesel den Fluss entlang radeln: In Osten lässt sich die malerische Landschaft des Ostelandes auf wunderbar gelassene Weise genießen. Die östliche Gemeinde des Landkreises Cuxhaven  ist dabei nicht nur für Ruhesuchende ein wahres Paradies. Die St.Petri Kirche imponiert mit ihrem barocken Saal Kirchenliebhaber und die einmalige Schwebefähre lädt zum Staunen und Mitfahren ein. Alle Neugierigen erfahren mehr zur Technik und Geschichte des Wahrzeichens im Museum "De Fährstuv". Wer in die Vergangeheit eintauchen möchte, macht einen Abstecher ins Heimatmuseum. Tipp: Lassen Sie sich gleich nebenan den Anblick von 4.500 kuriosen Flaschen nicht entgehen. Auch Sportbegeisterte kommen in der flachen Landschaft mit ihrer unberührten Natur auf ihre Kosten. Mit der Angelrute, im Kayak auf der Oste oder bei einem Spaziergang am Flussufer sind Glücksmomente garantiert!

Osten und die Schwebefähre Osten-Hemmoor

1220

wurde Osten das erste Mal urkundlich erwähnt.

1897

wurden die ersten Beratungen über den Bau einer Brücke aufgenommen.

1909

wurde die Schwebefähre als Nachfolgebau einer Prahmfähre eingeweiht.

1974

wurde die Schwebefähre stillgelegt und die Brücke eingeweiht

© C-BY B.Otten

Schwebefähre Osten-Hemmoor

Die Schwebefähre Osten-Hemmoor wurde 1909 eingeweiht und ersetzte die vorherige Prahmfähre. Als Nachfolgefähre wurde sie zunächst als Drehbrücke geplant.Aufgrund hoher Wasserstände der Oste, bedingt durch die Gezeiten der Nordsee, Eisgang und hoher Kosten, wurde der Plan allerdings bald aufgegeben und durch eine Schwebefähre ersetzt. In den 1920er Jehren wurde das Bauwerk von Gleich- auf Drehstrom umgestellt. Als nach dem 2. Weltkrieg das Verkehrsaufkommen zunahm, wurde beschlossen, eine Brücke über die Oste zu bauen. Diese Brücke wurde am 30.Mai 1974 eingeweiht. Einen Tag später wurde die Schwebefähre Osten-Hemmoor stillgelegt.

  • Gesamthöhe: 38 Meter

  • Schweberahmen: 8 m ×8,75 m

  • Traglast: 18 t

  • Länge: 90 m

  • Eigengewicht der Gondel: 34 t

  • Durchfahrtshöhe bei höchstem Wasserstand: 21 m

Historischer Ortskern

 

Das Kirchdorf Osten - heute auch Schwebefährendorf genannt-  umfasst eine Fläche von etwa 0,16 km². Die Gebäude im Ortskern wurden zu 90 Prozent vor 1914 gebaut. Ingesamt gibt es auf dieser Fläche rund 25 Baudenkmäler und weitere historische Gebäude, die an die Blütezeit des alten Handelsplatzes Osten erinnern. Viele dieser Häuser stehen heute unter Denkmalschutz.

 

  • Gastwirtschaft, Alter Markt 1

  • Kulturmühle, Alte Fährstraße 8 A

  • Café Central, Akter Markt 2

  • Wohnhaus, Deichstraße 14

  • Kirche St. Petri

  • Ehemaliges Fährhaus, Deichstraße 1

© CC-BY M.Witt

Wissenswertes über Osten/Oste

Historisch

Schwebefähre Osten-Hemmoor

Historisches Bauwerk

© CC-BY Bernd Otten
Historisch

St.Petri Kirche 

1746 erbaut

© CC-BY Samtgemeinde Hemmoor
Historisch

Fährstuv Osten 

Informativ

© CC BY Samtgemeinde Hemmoor
Skurril

Buddelmuseum

4000 Flaschengeister hinterm Deich

© SG Hemmoor/Otten

Unterkunft für Ihren Aufenthalt buchen

31.05.2022
-
07.06.2022
  • Offizielles Buchungsprogramm

  • Günstige Onlinepreise

  • *

    Persönliche Beratung

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.